Material (-effizienz)

Angesichts der aktuellen laufenden Rohstoffpreisdiskussionen sind Einsparungen beim Materialeinsatz eine entscheidende Möglichkeit, die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen und Kosten zu reduzieren. Durch einen "Blick von außen" wird in einer Analyse die Ist-Situation erfasst und Maßnahmen, die für Verbesserungen sorgen, werden herausgearbeitet.

Beispielsweise kann durch bessere Prozesse und eine verbesserte Verkettung der Arbeitsplätze in der Produktion der Ausschuss reduziert und damit auch die Materialeffizienz gesteigert werden.

Wussten Sie, dass das Bundesministerium für Wirtschaft mit dem Programm "go-inno" Maßnahmen zur Reduzierung des Materialeinsatzes mit einem nicht rückzahlbaren Zuschuss fördert?

50% einer fachlichen Erstbeurteilung und 50% einer anschließenden Vertiefungsberatung werden bei kleinen und mittleren Unternehmen durch die demea (Deutsche Materialeffizienzagentur) bezahlt. Sie zahlen nur Ihren Eigenanteil.

Ich bin im Berater-Pool der demea gelistet und kann Sie zu den Fördermöglichkeiten gerne beraten. Wenn Ihr Betrieb zu den förderungsfähigen Unternehmen gehört, kann mit einem Projekt sofort gestartet werden.